der ort, 3. semester

entwurf

architekturbüro mit 5 Wohnzellen am leicht geneigten westhang

eine alte linde, ein unattraktives fabrikgebäude und die aussicht auf die alpen bilden die topographische
grundlage. Arbeits- und Wohntrakt sind so miteinander verbunden, dass der übergang von den öffentlichen
zu den privaten bereichen fliessend und logisch ist. Das atelier folgt mit den abterrassierten arbeitsplätzen
dem hangverlauf.
Vom besprechungszimmer, nahe dem eingang- hat man freie Sicht auf die alpen. Empfang und die oberen
beiden arbeitsplätze geniessen den selben ausblick über die köpfe ihrer kollegen. Die unteren drei
arbeitsplätze sind südlich auf die grosse Linde orientiert. Der chef erhält einen hervorgehobenen arbeitsplatz
in verlängerung der caad-stationen.
wohn- und ateliertrakt leiten den Blick vom Wohnraum aus auf die alpen - die Fabrik wird verdeckt.
Küche und wohnzellen wenden sich der offenen Landschaft zu.


fh aargau
turmgut erlenbach zh

bödtker erlenbach zh

Kehrsiten lu

bahnhof erlenbach zh

ortsentwicklung weggis lu

dr. zürcher erlenbach zh

ebisquare ebikon lu

mckinsey münchen

grünhalten engelberg ow

talstrasse albbruck

grundschule dogern

kongresshotel diplom

wohnungsbau

der ort

architekturkritik